Über uns

Bei den Sportschützen Beuel 1965 e.V. ist der Name Programm, wir sind dem Schießsport verpflichtet.

Ziel ist die Förderung des Schießsport im allgemeinen, der Gewinnung von Nachwuchs, Aus- und Weiterbildung in allen Belangen des Schießsports, Umgang mit Waffen, sowie Kenntnissen im Waffenrecht, Steigerung der sportlichen Leistung durch regelmäßiges Training und den direkten Vergleich im sportlichen Wettkampf.

Viele unserer Mitglieder sind einzeln oder in Mannschaftenin den verschiedensten Wettkampfligen vertreten.

Wir gehören zum Rheinischen Schützenbund und sind somit dem Deutschen Schützenbund zugehörig.

Wir sind sowohl politisch neutral als auch konfessionslos.

Vogelschießen, Schützenfeste, Schützenuniformen usw. gibt es daher bei uns nicht.
Wir beteiligen uns auch nicht an entsprechenden Aktivitäten der benachbarten historischen Schützenbruderschaften und –vereine, mit denen wir ansonsten aber eng zusammenarbeiten. Doppelmitgliedschaften in historischen Vereinen sind daher auch kein Problem.

Das gesellschaftliche Leben kommt bei uns dennoch nicht zu kurz, beschränkt sich aber auf wenige zwanglose Veranstaltungen (Versammlung, Sommerfest, Winterfest).

Der Verein hat ca. 150 Mitglieder, darunter knapp 20 % Frauen. Die Mitgliederstruktur geht durch alle Schichten der Bevölkerung. Das Durchschnittsalter der Mitglieder liegt bei etwa Mitte 50. Der überwiegende Teil der Aktiven ist zwischen Mitte 30 und Ende 50. Die Mitgliederzahl hat sich in den letzten 15 Jahren mehr als verdoppelt.

Der Vereinsgedanke ist uns wichtig. Wir sind kein kommerzieller "Shooting Club" oder "Fitnessstudio", bei dem man bezahlt und dann zusieht, wie man für sein Geld ein Maximum an Leistung herausbekommt. 
Auf reine "Konsumenten" können wir verzichten! Unsere Schießsportanlage wurde vollständig von den Mitgliedern gebaut und wird auch in Eigenleistung unterhalten. Für einen vergleichsweise geringen Beitrag bieten wir ein sehr breites Angebot. Das funktioniert nur, wenn alle aktiven Schützen bereit sind, auch ein- oder zweimal im Jahr mit anzupacken, wenn der Verein sie braucht.

Aufgrund der besonderen Verantwortung bei der Befürwortung von Schusswaffen für Mitglieder, den fast ausgeschöpften Kapazitäten und um die Eigenart des Vereins zu erhalten, lassen wir uns mit der Entscheidung über die Aufnahme viel Zeit.
In der Regel vergehen einige Monate des gegenseitigen Kennenlernens und regelmäßigen Trainings, bevor ein Aufnahmeantrag gestellt und beschieden wird.
Dies liegt auch im Interesse der Bewerber, die testen können, ob ihnen die bei den Sportschützen Beuel praktizierte Art des Schießsportes auch wirklich liegt. 
Über den Antrag entscheidet der Vorstand. Ablehnungen, die keiner Begründung bedürfen, ergehen schriftlich.

Aufnahmegebühren, sowie Beiträge können der Gebührenordnung entnommen werden.